Dekanatskirche zur Verklärung Christi auf dem Berg Tábor und der Aussichtsturm

Auch der Name der Taborer Hauptkirche weist auf die biblische Symbolik hin, die so wichtig für die Stadtgründer ist. Auf dem Berg Tábor nicht weit vom See Genezareth in Palästina wurde laut Evangelium vor den Augen der Jünger die Jesusgestalt gewandelt, zum Zeichen der Gottessohnschaft.

An der Stelle der heutigen Dechanteikirche stand bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts eine Holzkirche, die zeitgenössischen ausländischen Besucher eher an eine Scheune erinnerte. Mit dem Aufbau eines neuen würdevolleren Gotteshauses wurde etwa Ende des 15. Jahrhunderts begonnen. Die Taborer beriefen den Steinmetzmeister Staněk aus der Kleineren Prager Stadt zum Ausarbeiten des Projekts und zur Leitung des Aufbaus der Kirche. Um 1512 beendete er das Interieur der Kirche in der Form des Dreischiffes mit dem Netzgewölbe, das von achtkantigen Säulen getragen wird. Das Presbyterium wird mit einem prächtigen Kellergewölbe eingewölbt.

Die Kirche entstand also gleichzeitig mit dem Rathaus im spätgotischen Stil. Dank der späteren Umbauten trägt die Kirche Spuren von anderen historischen Stilen. Das Gehäuse der Kirche wurde von der Außenseite mit den Renaissancegiebeln ergänzt. Der gotische Turm erweiterte sich um die Renaissancegalerie und im Jahre 1677 wurde er mit der dreistufigen Barockkuppel versehen, die vom Architekten Giovanni da Capauli entworfen wurde. Am Ende des vorigen Jahrhunderts versuchte der Architekt Josef Mocker, die mittelalterliche Form der Kirche durch ihr Herrichten im gotischen Geist zu erneuern.

Diejenigen Besucher, die Tábor wie auf einem Präsentierteller haben wollen, können die 250 Treppen bewältigen um den Kirchenturm zu erreichen, wo auf sie ein herrlicher Blick wartet.

In der Haupsaison ist es möglich auf der Kirchturm zu steigen. Von dem Turm gibt es ein schönes Blick auf der Stadt und Umgebung.

Für einen 360° Blick aus dem Kirchturm klicken Sie hier:

http://www.360travel.cz/tabor-vyhlidka-z-kostelni-veze

VORSICHT! Vom 8. Juli 2017 ist die Kirche für Reparaturen geschlossen. Wiedereröffnung ist im Sommer 2018 geplant. Das Aussichtsturm bleibt offen.

Adresse - die Kircheverwaltung

P. Michal Pulec

Děkanská 305, Tábor 390 01

E-mail: faratabor@volny.cz

+420 731 402 876

http://mujweb.cz/faratabor/

 
Sehenswürdigkeiten