Jordán

Seit Jahrhunderten ist der Jordan nicht von der Stadt Tábor wegzudenken. Dieses älteste Talbecken in Europa, das als Trinkwasserreservoir im Jahre 1492 gegründet wurde, entstand durch das Abdämmen des Tismenice- Bachs. Die Wasserfläche bedeckt eine Fläche von 50 ha und stellenweise erreicht das Wasserbecken eine Tiefe von 14 m.

Ursprünglich wollten die Taborer im Jordán Fische züchten, aber die übermäßige Größe des Beckens bot zu diesem Zweck keine guten Bedingungen. Seit 1830 wurde deshalb der Jordán nicht abgelassen und blieb vor allem als Trinkwasserspeicher nützlich.

Heute wird der Jordán außerdem reichlich zur Erholung benutzt. Die Freibäder in der Nähe des Jordán- Dammes ermöglichen an heißen Sommertagen eine sehr angenehme Erholung und bieten ein Angebot an Wasserfreuden.

Zum Jordán gehört auch eine Natursehenswürdigkeit, der 18 m hohe Jordán- Wasserfall, der in den Tismenice- Bach stürzt.

 
Natursehenswürdigkeiten