Botanischer Garten

Einen interessanten Platz zur Erholung und Belehrung bietet auch der botanische Garten der Landwirtschaftlichen Oberschule, der eine Ruheoase in der Nähe des regesten Stadtteils bildet.

In den Gewächshäusern und Beeten werden mehr als 4000 Pflanzen gezüchtet. Der Garten entstand im Jahre 1866 und ist der zweitälteste in der Tschechischen Republik. In den Jahren 1900 - 1918 hatte die Landwirtschaftliche Oberschule das Hochschulstatut und der Reichtum an akademischen Sammlungen blieb dem botanischen Garten. Seit 1906 bietet der Garten der ganzen Welt Samen an, zu dieser Zeit werden sie an vierhundert Orte in Europa, Asien, Amerika, Afrika, Australien, Neuseeland und an hundert Adressen in der Tschechischen Republik geliefert.

Der Tourist kann in den Gewächshäusern die thermophile Flora bewundern, im Arboretum dann europäische und exotische Holzbestände. Das Hauptforschungsprogramm stellt das sog. "Wirtschaftssystem" dar, das auf Nutzpflanzen basiert, die in der Vergangenheit noch vor der Einführung der Landwirtschaftschemie benutzt wurden. Im Rahmen des Programms wird hier auch außer den altertümlichen Gewürzesorten eine Weizensorte gepflanzt, die schon vor 8000 Jahren bekannt war.

Im Garten können Sie auch eine kleine Ecke mit behinderten Tieren besuchen, in der auch die Füchsin Sisi ihr Dasein fristet.


Öffnungszeit

Juli-August

Montag-Freitag 7,00-16,30, Samstag-Sonntag 10.00-17.00

April-Juni, September

Montag-Freitag 7,00-16,30

Oktober-März

Montag-Freitag 7,00-16,00


Eintrittspreise

Garten: gratis

Glashäuser: Erwachsene 20 CZK; Kinder 6 – 15 Jahre, Behinderte, Studentengruppen CZK 10; Kinder unter 6 Jahren - gratis


Adresse

nám. T. G. M. 788, Tábor 390 02

+420 774 128 073

botgarden@seznam.cz

szestabor.cz/botanicka

 
Ausstellungen, Museen