Exposition Der Táborer Schatz

Haben Sie sich mal gewünscht einen wirklichen Schatz zu entdecken? Den Táborer können Sie sich in der neu eröffneten Exposition ansehen, in der viertausend silberne Münzen aus der Zeit der Herrschaft von Jagelloni ausgestellt sind. Die Münzen samt einigen Gegenständen des Alltagsbedarfs wurden in einem Táborer Haus im historischen Zentrum gefunden.

Das Haus, das jahrhundertelang Schätze verbarg

Bei der Sanierung des Hauses Nr. 308 wurde im Jahre 2001 in der Svatošova-Straße die archäologische Untersuchung durchgeführt.

Außer der Aufsicht und der Terraindokumentation wurden drei Rettungsaktionen durchgeführt, die neue Kenntnisse über die baugeschichtliche Entwicklung des Hauses, sowie über das Leben im Haus vom Ende des Mittelalters bis zum 17. Jahrhundert brachten. Die erhaltenen Funde trugen zur genaueren Vorstellung über die Gestaltung des Hauses und der Hauseinrichtung der Táborer Bürger am Ende des Mittelalters und am Anfang der Neuzeit bei. Manche von den Funden boten einen Hinweis auf die zeitgenössische Produktion, den Handel und das Handwerk, über das gesellschaftliche Geschehen, den Lebensstil etc.

Da alle drei archäologischen Funde eine außergewöhnliche Möglichkeit darstellen, einen Blick in die einige Jahrhunderte entfernte Geschichte zu werfen, und so wenigstens teilweise das Leben, die Arbeit und das Denken der Táborer Bürger vor vielen Jahrhunderten kennen zu lernen, haben wir uns entschieden, die Funde in der Dauerausstellung „Der Táborer Schatz“ der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Die beschäftigt sich zuerst mit der Geschichte des Hauses Nr. 308 und mit den Funden aus der Zeit vor der Zerstörung des Hauses durch einen Brand im Jahre 1525. Mit dieser Katastrophe ist auch der Münzenschatzfund verbunden, der hinsichtlich seines Umfangs und der Qualität einer der bedeutendsten Münzenschatzfunde aus der Zeit der Jagelloni-Herrschaft in unserem Land ist. Zum Schluss schauen wir ins Haus des Stadtkontoristen namens Václav Churáněk hin, der im Haus Nr. 308 an der Wende vom 16. zum 17 Jahrhundert wohnte. Aus dieser Zeit blieb ein umfangreicher Komplex des Hausinventars erhalten, das manches über die Versorgung, die Küchenausstattung, das Tafeln, aber auch über das Gewerbe des Besitzers und seine Gesellschaftsbeziehungen aussagt.


Öffnungszeit

Mai–September

Montag–Freitag
9.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr
Samstag–Sonntag
10.00-17.00


Eintrittspreis

Erwachsene

20 CZK

Kinder 6-15 Jahren, Studenten unter 26 Jahren, Senioren und Behinderte

10 CZK

Kinder unter 6 Jahren

kostenlos


Adresse

Kotnovská ulice (der Hof der Burg Kotnov), Tábor, 390 01

+420 381 215 401.

poklad@mutabor.cz

Foto-Galerie

 
Ausstellungen, Museen